Solarfeld
Mark Robertz/MEV Verlag GmbH

KomSolar Stiftung

Die KomSolar Stiftung – wir unterstützen Thüringens Kommunen bei der Energiewende

Die KomSolar Stiftung unterstützt seit 2010 Thüringens Städte und Gemeinden bei der Erschließung kommunaler Dachflächen zur Erzeugung regenerativer Energie.

Neben der positiven, ökologischen Bilanz gibt es weitere positive Nebeneffekte:

Für die Nutzung der Dachflächen entrichtet die KomSolar Stiftung eine Pacht an die Kommune. Einnahmeüberschüsse durch die Gewinnung von Sonnenstrom führt die Stiftung in Form von Spenden für das Gemeinwohl an die kommunalen Dachverpächter zurück. Viele Gemeinden unterstützen auf diese Weise Ihre Kindertageseinrichtungen oder Ortsvereine. Die Kosten für Planung, Installation, Betrieb und Wartung der Photovoltaik-Anlage trägt zu 100 Prozent die Stiftung.

Sie haben freie Dachflächen? Alle Informationen zum Projektablauf und den Rahmenbedingungen finden Sie hier.

Organisation der KomSolar Stiftung

Bild: Grafik zur Struktur der KomSolar Stiftung
KomSolar

Die Organe der Stiftung bilden den Vorstand, den Stiftungsrat und das Kuratorium. Die Mitglieder der Stiftungsorgane sind ehrenamtlich tätig.

Der Vorstand besteht aus zwei Mitgliedern. Ein Mitglied wird durch die TEAG Thüringer Energie AG entsendet. Die Bestellung des weiteren Vorstandsmitglieds erfolgt durch den Stiftungsrat.

Der Stiftungsrat besteht laut Satzung aus sieben Mitgliedern. Davon werden drei Mitglieder von der TEAG bestellt und vier Mitglieder aus dem Kuratorium gewählt.

Jede Kommune, die der Stiftung öffentliche Dachflächen zur Verfügung stellt, erhält einen Sitz im Kuratorium. Der Stifter TEAG hat ein Mitglied in das Kuratorium entsendet.

Hinweis: Photovoltaik-Anlagen, die die KomSolar Stiftung errichtet, sind natürlich auch durch diese versichert.

Bild: Tobias Krause
KomSolar

Tobias Krause, 1. Vorstand der KomSolar Stiftung

Bild: Stefan Wörfel
KomSolar

Stefan Wörfel, 2. Vorstand der KomSolar Stiftung

Unsere Stiftungsanlagen

Mit dem Stiftungskapital der TEAG Thüringer Energie AG in Höhe von 750.000 Euro und 4,5 Millionen Euro Fremdkapital der Deutschen Kreditbank AG hat die KomSolar Stiftung bereits auf über 100 Dächern von kommunalen Liegenschaften Photovoltaik-Anlagen errichtet. In 14 Thüringer Landkreisen erzeugen die Gemeinden und Städte damit pro Jahr rund 1,5 Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom und sparen rund 730 Tonnen Kohlendioxid ein.

  • 0
    Erzeugungsleistung gesamt (in kWh)
  • 0
    CO2-Ersparnis (in t)
  • 0
    Spendenausschüttung (in EUR)

Photovoltaik auf öffentlichen Immobilien

In unserer Google Maps-Karte finden Sie eine Übersicht der bisher von der KomSolar Stiftung errichteten Photovoltaikanlagen. 

(Stand: Dezember 2019)